Aktuelle Grösse: 100%

Seniorenratswahl 2019

Heribert Giertz, Ihr Kandidat für den Stadtbezirk 7
16.02.2019

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren im Stadtbezirk 7,

ab dem 1. März 2019 findet die Wahl zum Seniorenrat der Landeshauptstadt Düsseldorf statt.

Für jeden Stadtbezirk wählen die Seniorinnen und Senioren zwei Vertreterinnen oder Vertreter in dieses Gremium, das für die nächsten fünf Jahre Ihr Sprachrohr in die Politik, Stadtverwaltung, andere Behörden und Verbände sein will.

Ich möchte mein berufliches Können und Wissen sowie meine Erfahrungen im Ehrenamt für diese interessante und wichtige Aufgabe zur Verfügung stellen.

Mein Ziel ist es, mich für die Interessen der Menschen einzusetzen, die in meinem Stadtbezirk leben. Deshalb kandidiere ich für den Seniorenrat und bitte um Ihre Stimme.

Bitte nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr.
Die Briefwahl ist portofrei vom 1. bis 31. März 2019 möglich.

Ihr
Heribert Giertz

 

Zu meiner Person:

Ich bin Ur-Gerresheimer mit familiären Wurzeln in unserer Stadt; verwitwet, verheiratet, Vater und dreifacher Großvater. Düsseldorf hat sich seit vielen Jahren positiv entwickelt. Das soll auch weiter so sein. Dabei will ich mich in Zukunft besonders für die Seniorinnen und Senioren im Stadtbezirk 7 einsetzen. Meine langjährigen Tätigkeiten in verschiedenen Gremien bilden dazu eine gute Voraussetzung.

Seit Jahren engagiere ich mich im Vorstand der CDU Gerresheim.
Ebenso bin ich tätig im Vorstand der CDU im Stadtbezirk 7.
Fünf Jahre aktiv in der Bezirksvertretung im Stadtbezirk 7.
 

Meine Ideen,
die ich für Sie im Seniorenrat verwirklichen möchte:

In der zunehmend schneller werdenden, denkenden und handelnden Gesellschaft vertrete ich die Interessen der Seniorinnen und Senioren.

Altersgerechtes Wohnen fördern.

Selbstbestimmtes Leben im gewohnten Lebensumfeld bewahren und stärken sowie spezielle Hilfen dazu entwickeln.

Zum Dialog der Generationen beitragen und die Kommunikation unter den verschiedenen Gruppen stärken.

Ansprechpartner für die Seniorinnen und Senioren im Stadtbezirk sein.

Kommunale Gremien (z. B. Rat, Ausschüsse, Bezirksvertretung) auf die Wünsche und Probleme zu seniorenrelevanten Themen aufmerksam machen.

Bei Planung und Umsetzung von Angeboten und Hilfen für ältere Menschen aktiv mitwirken.

Die verantwortlichen Stellen auf die zunehmende Bedeutung der Seniorinnen und Senioren im öffentlichen Leben und auf deren spezifische Probleme und Wünsche aufmerksam machen.
 

Haben Sie weitere Ideen, Wünsche und Anregungen?
Dann lassen Sie es mich wissen!

So erreichen Sie mich:
Heribert Giertz
Ikenstraße 7
40625 Düsseldorf
Telefon: 0211 28 15 90
E-Mail: seniorenrat.giertz [at] gmail.com

Ihr Kandidat
für den Stadtbezirk 7

(Gerresheim, Grafenberg, Knittkuhl, Ludenberg, Hubbelrath)
 

Die Landeshauptstadt Düsseldorf

hat die Bedürfnisse und Wünsche ihrer älteren Bürgerinnen und Bürger im Blick. Zahlreiche Beratungsstellen und Hilfs­angebote gehören bereits zum selbstver­ständlichen Standard.
Der Seniorenrat setzt sich dafür ein, dass diese Angebote erhalten bleiben und weiter ausgebaut werden.
 

Angebote und Beratungsstellen

  • „zentren plus“ in den Stadtteilen als Treffpunkte für ältere Menschen bie­ten eine Vielzahl an Freizeit-, Kultur-, Gesundheits- und Bildungsangeboten
  • Beratung für körperlich behinderte, ältere und chronisch kranke Menschen
  • Aufsuchende Seniorenhilfe
  • Sozialpsychiatrischer Dienst
  • Telefonseelsorge
  • Demenz-Servicezentrum
  • Pflegebüro
  • Beratung nach dem Wohn- und Teilhabegesetz (WTG)
  • Schlaganfall-Büro
  • Wohnberatung
  • Schuldner- und Insolvenzberatung
  • Service-Nummer für Seniorinnen und Senioren
  • Selbsthilfe-Service-Büro
     

Hilfe und Unterstützung im Alltag

  • Ambulante Pflegedienste
  • Kurzzeit- und Tagespflege
  • Hilfen für pflegende Angehörige
  • Begleitservice der Rheinbahn
  • Fahrdienst für Menschen mit Behinderung
  • Hauswirtschaftliche Dienste
  • Außer-Haus-Service des Einwohnermeldeamts
  • Ehrenamtliche Hilfe im Stadtteil
     

Wohnen im Alter

  • Förderprogramm zum Abbau von Barrieren in Wohnungen
  • Hilfe beim Umzug
  • Seniorengerechte neue Wohnformen
  • Betreutes Wohnen
  • Pflegeheime
  • Wohnpaar auf Zeit
  • Sozialer und preisgedämpfter Wohnungsbau
     

Beispiele für das Engagement des Seniorenrates

  • Programmgestaltung Kulturherbst
  • Fachtag zum Thema Altersarmut und Alterseinsamkeit
  • Elektromobile für Friedhöfe