KfW fördert Projekte in Düsseldorf mit insgesamt 250 Millionen Euro

Aktuelle Grösse: 100%

KfW fördert Projekte in Düsseldorf mit insgesamt 250 Millionen Euro

22.03.2018

Die KfW ist die weltweit größte Förderbank und unterstützt Bürger, Unternehmen und Kommunen bei der Finanzierung unterschiedlicher Projekte, vom Studienkredit bis zur Gründungsförderung. Besonderer Fokus liegt auf Investitionen im Bereich Digitalisierung und im Bereich Energieeffizienz. Dazu wurden für Düsseldorf im Jahr 2017 Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von 250 Millionen Euro gefördert.

„Ich freue mich über die Förderzahlen für Düsseldorf. Die Förderung von Wohneigentum und der altersgerechte Umbau sind wichtige Maßnahmen, denn mehr Düsseldorferinnen und Düsseldorfer können so Wohneigentum erwerben und dieses dann auch lange nutzen, dazu gehört auch die Förderung für Investitionen in energieeffizientes Bauen und Sanieren.

Auch junge Gründerinnen und Gründer konnten mit Hilfe des KfW-Unternehmerkredits oder des ERP-Gründerkredits mit guten Voraussetzungen in ihrem Unternehmen starten. Dies ist wichtig für die immer lebendigere Startup-Szene in unserer Stadt“, so Thomas Jarzombek, CDU-Bundestagsabgeordneter für den Düsseldorfer Norden.

Im Koalitionsvertrag ist außerdem mehr Geld für das erfolgreiche KfW-Förderprogramm „Prävention durch Einbruchsicherung“ beschlossen worden. Von der Förderung sollen auch Eigentümer, Mieter und private Kleinvermieter von Mehrfamilienhäusern profitieren und die Förderung auf Maßnahmen zur Kriminalprävention für Neubauten ausgeweitet werden. Mit diesem Programm werden bisher Investitionskosten von mindestens 500 Euro pro Antrag bis maximal 15.000 Euro pro Wohnung bezuschusst, um z.B. Türen und Fenster einbruchsicher zu machen oder moderne Kamerasysteme und intelligente Türschlösser nachzurüsten.

Die 250 Mio. Euro teilen sich auf in 58 Millionen Euro für Unternehmensgründungen und Umwelt, 176 Millionen Euro im Bereich Wohnen inklusive dem Einbruchschutzprogramm und 15 Millionen Euro für Studienkredite sowie 1 Million Euro als Förderung für die Stadt Düsseldorf zum Infrastrukturausbau.

Zum Hintergrund: Im letzten Jahr wurden in Düsseldorf 64 KfW-Unternehmerkredite mit einem Gesamtvolumen von 12 Millionen Euro sowie 177 ERP-Gründerkredite mit insgesamt 42 Millionen Euro vergeben. Im Bereich ERP-Kapital für Gründungen wurde 1 Million Euro investiert. Im Bereich Umwelt wurden im KfW-Energieeffizienzprogramm insgesamt 2 Millionen Euro Förderung bewilligt.
Besondere Unterstützung gab es im Bereich Wohnen: Fördermaßnahmen im Programm Energieeffizientes Bauen erhalten insgesamt 81 Millionen Euro. Im Programm Effizienzhaus gab es 17 Millionen Euro an Zuschüssen, für die Einzelmaßnahmen im Bereich energieeffizientes Sanieren wurden 5 Millionen Euro bewilligt. Insgesamt wurden Zuschüsse für energieeffizientes Sanieren für insgesamt 1 Million Euro ausgegeben. Das KfW-Wohneigentumsprogramm unterstützt den Kauf von Wohneigentum mit 20 Millionen Euro. Der Kredit für altersgerechtes Umbauen mit einer Summe von 52 Millionen Euro beinhaltet auch die Maßnahmen zum Schutz gegen Einbrüche.

Quelle: Pressemitteilung des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek vom 13.03.2018